Freitag, 1. April 2011
Bilinguales Billard mit dem Gottesnamen
Eine Pfingstgemeinde ist davon überzeugt, dass Gottes Name nicht "Jehova" lauten kann. Wie begründen sie das? Unter anderem mit folgendem Argument (Hervorhebungen von mir):
Deshalb finden wir das Wort „Jehova“’ oder „Jahwe“ in einigen Übersetzungen. Diese sollten für den Namen Gottes stehen oder sollten angeblich der Name Gottes sein. Dadurch, dass das Tetragrammaton JHWH aus vier Buchstaben ohne Selbstlaute besteht, kann man es aussprechen wie man will, wenn man verschiedene Selbstlaute einsetzt. JIHIVUH, JAHIVAH, oder JAHAVAH. Mancher mag jetzt denken, warum hier das Wort JEHOVA fehlt? In der hebr. Sprache bedeutet das Wort „HOVA“: Zerstörung, Ruin!

[...]

Er ist nicht ein Gott der Zerstörung und wird es nie sein! Deshalb kann sein Name niemals JEHOVA sein!
Das Argument hat etwas für sich: Ohne großes nachdenken kann man ihm folgen und es als sinnvoll akzeptieren. Mein Problem ist leider, dass ich hin und wieder mein Denken nicht abschalten kann. Und sobald ich anfange nachzudenken, stelle ich fest, dass hier etwas nicht stimmt. Ich will dies an einem Beispiel erläutern:

Was bedeutet das Wort "analysieren"? Einige behaupten, es würde sich um eine Tätigkeit handeln, die von Wissenschaftlern betrieben wird. Kann das sein? Nun, wir machen das mal so wie in dem o.g. Beispiel und extrahieren ein Wort, dass sich in "analysieren" versteckt: Hier wäre es das Wort "anal"1. Das ist natürlich nicht, was man mit der Tätigkeit von Wissenschaftlern assoziiert. Also kann "analysieren" nichts mit wissenschaftlichem Handeln zu tun haben. [/sarkasmus]

Wo liegt der Fehler? Die menschliche Sprache ist so aufgebaut, dass man aus einigen Worten bestimmte Teile nehmen kann, die ähnlich lauten wie andere Worte, die nichts mit ihnen zu tun haben2. Wir wissen, dass "Jehova" die deutsche Entsprechung des hebräischen Tetragrammatons ist. Wenn man nun in diesem (deutschen) Wort einen Teil findet, der ähnlich lautet, wie ein völlig unabhängiges althebräisches Wort, was beweist das? Eigentlich nichts. Selbst wenn der Gottesname auf althebräisch genau so lautete wie ihn Zeugen Jehovas heute in Deutschland benutzen, würde dies nicht mehr bedeuten als bei "anlysieren" und "anal".

Mit anderen Worten: Dieses Argument funktioniert nur, wenn man sich wirklich weigert nachzudenken.
1 Das ganze funktioniert auch mit dem Wort "Anal-getikum", einem Heilmittel, dass als Zäpfchen eingenommen wird:o)


2 Im Fall von "analysieren" wäre das "ana"="auf" und "lysein"="lösen", zwei harmlose griechische Worte, die nichts mit unserem Sitzfleisch zu tun haben.

...1663 x aufgerufen